Full-Logo-Schwarz.png

Rezepte

Unsere Rezeptseite ist im Aufbau. Wir erstellen neue Rezepte für ihren Bedarf
oder finalisieren bestehende Rezepturen
Pesto (2).jpg
Pesto mit Basilikum

40 g  Pinienkerne

50 g  Basilikum

2  Knoblauchzehen

1/2 TL  Salz

50 g  Parmesan

120 g  Olivenöl

  • In einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.

  • Alternativ auf einem Blech im Ofen bei 160 Grad ca. 12 Minuten goldbraun werden lassen.

  • Danach auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.

  • Waschen, Stiele entfernen und grob schneiden.

  • Schälen und grob schneiden

  • Pinienkerne, Basilikum, Knoblauch und Salz in einem Mörser zu einer Paste zerstossen.

  • ACHTUNG: keinen Zauberstab, Küchenblitz oder ähnliches verwenden. Durch die zu hohe Einwirkung lösen sich zu viele Bitterstoffe. Wenn kein Mörser vorhanden ist, das Ganze mit einem Messer sehr fein schneiden, bis auch eine Paste entsteht.

  • Sehr fein reiben.

  • Alternativ Grana Padano

  • Die Paste mit dem Parmesan und dem Olivenöl gut verrühren.

Pesto (2).jpg
Foto 06.09.21, 09 05 59.jpg
Bistecca alla fiorentina

Für 2 Personen

2   Bistecca (alternativ T-Bone Steak min. 4 cm stark)

1 EL  Butterschmalz

1  Zweig Rosmarin

4   Knoblauchzehen

150 ml  Olivenöl

  • Olivenöl, Rosmarinzweig und Knoblauch in einer Pfanne auf 75 Grad erwärmen

  • Butterschmalz in einer Pfanne stark (min.200 Grad) erhitzen

  • Fleisch von beiden Seiten ca. 2 min stark anbraten

  • Fleisch mit Ölmischung bestreichen und in den vorgeheizten Backofen (120 Grad) geben

  • Fleisch alle 5 min wenden und mit Öl bestreichen bis die Kerntemperatur von 55 Grad erreicht ist

  • Fleisch aus dem Ofen nehmen 8 min ruhen lassen und auf warmen Teller servieren
     

Dazu passen Salat, Kartoffel, Gemüse

ghj.jpg
rezept3.jpg
Risotto Milanese

450 ml Brühe

0.15 g Safran

25 g Knochenmark

25 g Butter

1 Schalotte

150 g Risottoreis

75 ml Weisswein

  • Die Brühe aufkochen und bereithalten
    (Wir empfehlen selbstgemachte Hühnerbrühe)

  • Safran in 100 ml heisser Brühe auflösen und bereithalten.
    (0.15 g entspricht beim Safran von EdelFein&Hart einem Drittel des Doseninhaltes)

  • Knochenmark aus dem Knochen auslösen
    Rinderknochen bekommen sie bei jedem guten Metzger

  • Butter in sehr feine (1-2 mm) Würfel schneiden

  • Das Knochenmark und die Butter bei mittlerer Temperatur (zwei Drittel von ihrem Herd) schmelzen, darin die Schalottenwürfel glasig dünsten (dürfen keine Farbe annehmen)

  • Risottoreis ebenfalls in die Pfanne geben und ca. zwei Minuten mitdünsten

  • Alles mit dem Wein ablöschen und den Wein vollständig einkochen
    (Wir empfehlen einen halbtrockenen Wein mit wenig Säure)

  • Den Reis mit 100 ml Brühe angiessen und langsam verkochen lassen, dabei immer umrühren

  • Wenn die erste Brühe verkocht ist, die 100 ml Brühe mit dem Safran beigeben und ebenfalls verkochen lassen

  • Jetzt die Konsistenz des Reises prüfen und immer wieder wenig Brühe (25ml pro Mal) beigeben und einkochen lassen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.
    (al dente ist ideal, d.h. das Korn muss eine weiche Konsistenz mit einem leichten Biss in der Mitte haben)

Anstelle von Hühnerbrühe gehen auch alle anderen Brühen, für die vegetarische Variante auch Gemüsebrühe.

Machen Sie die Brühe aber selber, es ist einfach, hilft gegen Foodwaste und lohnt sich geschmacklich sehr.

Das Knochenmark können Sie auch durch Butter ersetzen

Dieses Gericht lebt von der Qualität der Zutaten, achten sie auf hochwertige Erzeugnisse.

Dazu passt klassisch Ossobuco. Geht aber auch sehr gut zu anderem Schmorfleisch, Fisch oder Garnelen.

Das Rezept kann ohne Qualitätsverlust verdoppelt werden. Die Menge ist für zwei Personen als Beilage gerechnet.

rezept3.jpg
rezept1b.jpg
Lombo mit Olivenöl und Zitrone

Für 4 Personen als Apéro

250 g Lombo

2 EL Olivenöl

1 TL Zitronensaft

  • Lombo sehr dünn aufschneiden und auf einen Teller oder Platte legen

  • Olivenöl und Zitronensaft miteinander vermengen

  • Mit einem Pinsel das Fleisch mit dem Gemisch dünn einstreichen, 30 Minuten ziehen lassen und geniessen.

Dazu passen Brot, Grissini oder Pavesi

Mit unserem Peccorino wird der Apero noch kompletter

Anstelle von Olivenöl-Zitronensaft können sie auch das Zitronenöl (siehe Rezept Zitronenolivenöl) verwenden

rezept1b.jpg
pesto.jpg
Bärlauchpesto

80 g Bärlauch

40 g Pinienkerne

1 TL grobes Salz

60 g Olivenöl

40 g Pecorino

  • Bärlauch waschen und gut trocknen (je trockener desto haltbarer wird das Pesto).

  • Pinienkerne hellbraun anrösten und auskühlen lassen.

  • Salz in einem Mörser zusammen mit dem Bärlauch zu einer Paste mörsern. Die Pinienkerne dazugeben und bis zur gewünschten Konsistenz weiter mörsern.

  • Olivenöl unter die Masse rühren.

  • Pecorino unter die Masse rühren.

  • In ein Schraubglas abfüllen.

Foto 21.04.22, 11 41 25.jpg
Foto 02.11.21, 21 12 09.jpg
Pecorino Käsekuchen

100 g Butter

200 g Ruchmehl

50 g Wasser

3 Eier

1/2 TL Salz

1/2 TL gründer Pfeffer

1/4 TL Muskatnuss

200 ml Vollrahm

50 ml Weisswein

150 g Pecorino

150 g milder Käse

  • Butter kalt in Würfel 1cm/1cm schneiden

  • Mehl und Butter zusammen verreiben bis eine feine, krümelige Masse entsteht

  • Wasser dazugeben und den Teig zusammenfügen, nicht kneten und zu einer Kugel formen. Diese für 30 Minuten in den Kühlschrank legen

  • Eier mit dem Mixer vier Minuten rühren bis die Masse etwas dicker und heller wird

  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss in die Eier geben und unterrühren

  • Vollrahm, Weisswein, Käse in die Masse geben und unterrühren

  • Teig 3mm dick, rund auswallen

  • In ein rundes Backblech geben und mit einer Gabel dicht einstechen

  • Die Käsemasse darauf verteilen und sofort in den vorgeheizten Ofen (180 Grad, Ober-und Unterhitze) geben und für 35 Minuten backen.

  • Etwas auskühlen lassen und lauwarm oder kalt servieren
     

Anstelle von Ruchmehl geht auch Weiss- oder Halbweissmehl

Die Käsesorten können nach Belieben (oder was da ist) variiert werden

Dazu passt Salat oder/und eingelegtes Gemüse

Foto 02.11.21, 21 12 09.jpg
rezept2.jpg
3-Fette-Pasta

250 g Pasta (fein, alle die auf -ette enden)

50 g Lardo

50 g Olivenöl

2 Schalotten

200 ml Rahm

60 g Pecorino (mittelreif)

60 g Parmesan (ca. 12 Monate gereift)

1/2 TL Thymian

1/2 TL Oregano

1/2 TL Pfeffer

  • Pasta etwas weniger als al dente kochen, 1 dl Pastawasser beiseite stellen

  • In einer Bratpfanne den fein geschnittenen Lardo bei mittlerer Hitze 5 Minuten auslassen
    Olivenöl und die fein geschnittenen Schalotten dazugeben und 5 Minuten glasig dünsten

  • Den Rahm und die zwei fein geriebenen Käse dazugeben, auf kleiner Hitze 10 Minuten einköcheln

  • Die Pasta dazugeben und durchschwenken. Falls das Gericht zu trocken ist, Löffelweise Pastawasser dazugeben bis die Konsistenz stimmt.
     

Das Gericht sorgt für eine gesunde, vielseitige Fettversorgung.

Funktioniert auch mit vielen anderen Kräutern ihrer Wahl.

Funktioniert auch mit nur Pecorino oder nur Parmesan.

rezept2.jpg
rezept2.jpg
Zitronenolivenöl

1 Konfitürenglas

1 Zitrone

1 TL Salz

Olivenöl

  • Zitrone in Viertel schneiden

  • Die Zitronenviertel mit dem Salz einreiben und anschliessend in das Konfitürenglas geben

  • Das Glas mit Olivenöl auffüllen, verschliessen und 7 Tage ziehen lassen

Passt zu Lombo
Geht sehr gut zu Salatdressings
Sehr schöne Ergänzung zu Süssspeisen

rezept2.jpg